Z

 

Zerbrochne Krug, Der

Inhalt: Dorfrichter Adam erwacht mit einem schweren Kopf und nur langsam kommen die Erinnerungen an die Geschehnisse der letzten Nacht zurück. Der Schreiber Licht, der wie jeden Morgen pünktlich zur Arbeit im Hause des Dorfrichters erscheint, bemerkt sogleich die Wunden am Kopf und Bein des Richters. Der erzählt, er wäre über seine eigenen Füße gefallen und gestürzt. Spöttisch berichtet der Schreiber, dass gerade in diesem unpassenden Moment der Gerichtsrat Walter auf dem Weg ins Dorf sei, um das Gericht einer Prüfung zu unterziehen. Der Richter wird von dieser Nachricht bleich und befiehlt den Mägden, sogleich die amtlichen Kammern vom häuslichen Unrat zu säubern und verlangt nach seiner Perücke, doch schon steht der Gerichtsrat in der Tür. Er ist auf Inspektionsreise und will am heutigen Gerichtstag teilnehmen, um zu sehen, wie es auf dem Lande üblich ist, Gericht zu halten.
Zu allem Überfluss erscheint bei Gericht die Witwe Marthe Rull mit ihrer Tochter Eve. In den Händen hält Frau Marthe einen Krug, der des Nachts in der Kammer der Tochter zerbrochen wurde. Dieser Tat beschuldigt sie den Verlobten der Tochter, den jungen Ruprecht, der zusammen mit seinem Vater gekommen ist, um sich vor Gericht seinerseits Recht auf Auflösung der Verlobung mit der untreuen Eve zu fordern. Denn nicht er habe den Krug zerbrochen, sondern jemand anderes, der des Nachts in der Kammer der Jungfer Eve war und gerade noch rechtzeitig vor dem Zugriff Ruprechts entkommen konnte.
Der Richter Adam weiß nur zu gut, wer in der letzten Nacht den besagten Krug zerbrochen hat. Er versucht mit allen erdenklichen Mitteln, die Verhandlung zu verfälschen und droht der Jungfer heimlich, ihren Verlobten Ruprecht zum Militär zu schicken, wenn sie nicht Stillschweigen über die Vorgänge der letzten Nacht behält.
Als Ruprecht bei seiner Verteidigung erzählt, dass er dem Flüchtenden die Türklinke an den Kopf geschlagen hatte, bemerkt auch der Gerichtsrat Walter die klaffenden Wunden am Kopf des Richters. Langsam versteht er das merkwürdige Verhalten des Richters Adam, als die Jungfer Eve aufgefordert wird, selbst den Täter zu benennen.
 
Regie:Heinz Schirk
Jahr:1990
Darsteller:Dorfrichter Adam - Günter
Schreiber Licht - Lutz Mackensy
Gerichtsrat Walter - Ezard Haußmann
Witta Pohl, Simone Pfennig, Mogens von Gadow, Heino Ferch, Daniela Ziegler

 

Zerrissene Vorhang, Der

Inhalt: Der amerikanische Physikprofessor Michael Armstrong ist mit seiner Assistentin und Verlobten Sarah auf einem Kongress. Nachdem man ihm die finanziellen Mittel für sein Forschungsprojekt gestrichen hatte, sucht er nun nach neuen Interessenten. Da auch in Ostdeutschland am Projekt "Gamma 5" gearbeitet wird, wendet sich der Staatssicherheitsdienst durch Professor Karl Manfred an Armstrong. Er wird nach Ostberlin eingeladen.
Eigentlich wollte Armstrong seiner Verlobten nichts davon erzählen, da er mit dieser Zusammenarbeit Verrat begeht, doch Sarah hängt sich an seine Fersen und taucht ebenfalls in Ostberlin auf. Der Staatssicherheitsdienst hat jedoch nichts dagegen, dass sie bleibt. Sarah ist allerdings von Armstrongs Verrat geschockt. Endlich weiht er sie in seinen Plan ein. Er hat sich nur zum Vorwand mit der Stasi eingelassen, um so an Professor Lindt heran zu kommen, welcher die Formel zur Lösung seines Problems bereits entwickelt hat. Doch bevor Armstrong die Möglichkeit hat zu diesem Genie zu kommen, muss er sich bereits um die bevorstehende Flucht kümmern. Leider hat ihm die Stasi zur Überwachung den gerissenen Gromek auf die Fersen gehetzt. Als der von dem Vorhaben Armstrongs Wind bekommt, bleibt Armstrong nichts anderes übrig, als Gromek zu beseitigen. Als wäre nichts vorgefallen, reist er mit Sarah nach Leipzig an die Universität zu Professor Lindt.
Als die Stasi Gromeks Leiche findet, muss sich Armstrong beeilen, Lindt durch einen Trick die geheime Formel zu entlocken. Schon wird er im Universitätsgebäude gesucht. Eine aufregende Flucht beginnt.
 
Info: Günter berichtet über die Entstehung seines einzigen Hollywoodfilms, dass der berühmte Regisseur, Alfred Hitchcock, Günter als "Kaplan Merz" im Film "Das Wunder des Malachias" gesehen hatte und ihn daraufhin unbedingt für die Rolle des deutschen Stasi-Agenten, Professor Karl Manfred, haben wollte.
 
Originaltitel:Torn Curtain
Regie:Alfred Hitchcock
Jahr:1966
Darsteller:Professor Michael Armstrong - Paul Newman
Sarah Sherman - Julie Andrews
Hermann Gromek - Wolfgang Kieling
Hansjörg Felmy, Ludwig Donath, Gisela Fischer, Carolyn Conwell

 

Zucker

Inhalt: Seine Kollegen nennen ihn Kilo, weil er von massiger Gestalt ist: ein Dicker, gutmütig, ehrlich und etwas schwerfällig im Denken. Wahrscheinlich wäre er ohne seinen Freund Max völlig hilflos und den Anforderungen des Lebens nicht gewachsen. Denn sein Leben ist hart, schmutzig und ohne Wärme. Kilo und Max sind flämische Gelegenheitsarbeiter, die von Arbeitsstelle zu Arbeitsstelle ziehen. Im Herbst aber kommen sie immer wieder nach Nordfrankreich, helfen zusammen mit Saisonarbeitern aus aller Welt bei der Zuckerrübenernte.
Kilo träumt von einer kleinen Gaststätte, die er eines Tages mit Hilfe von Max eröffnen will. Sein Freund betätigt sich nebenbei als Zuhälter. Eines seiner Mädchen ist Malou. Im letzten Jahr noch war Max ihre große Liebe; doch er stieß sie von sich und nutzte die Verzweifelte für seine schmutzigen Zwecke aus.
Davon weiß Kilo aber nichts. Würde er sich sonst in Malou verlieben? Das Mädchen fühlt sich von dem kindlich-tapsigen Dicken seltsam angezogen. Sie spürt: Mit ihm könnte sie ein neues Leben beginnen.
[©Hörzu]

 
Regie:Oswald Döpke
Jahr:1965
Darsteller:Kilo - Günter
Max - Herbert Fleischmann
Malou - Claudia Wedekind
Max Wittmann, Ernst Ehlert, Conny Palme, Kurt Zielke

 

Zu Hause

Inhalt: Leider habe ich momentan keine Informationen zu dieser Rolle.
 
Regie:Karl Heinz Deickert
Jahr:1968
Darsteller:Eduard - Günter Strack
Ilse - Liane Hielscher
Mutter - Dorothea Wieck

 

 

Home