Home
 
TV-Tipps
Filmographie
Theater
Synchronisation
Hörspiel
Biographie
Bildergalerie
Autor
Fanreisen
Gästebuch
Links
Newsarchiv
Updatearchiv
Danksagung
 
Impressum
Datenschutz

 

© 2002- 2019
Günter Strack Fanseite

Film/Fernsehrolle

Die Räuber
 
Inhalt: Der alte Graf von Moor hat zwei ungleiche Söhne, den Erstgeborenen Karl, der als intelligenter junger Mann fern von Zuhause studiert und den Zweitgeborenen Franz, der von Geburt an im Erbe benachteiligt ist. Um jedoch trotzdem zu seinem Recht zu kommen, berichtet Franz dem Vater davon, dass Karl an seinem Studienort zu einem ruchlosen Schuldner geworden ist, der sich prügelt und sogar vor Mord nicht zurück schreckt. Der Vater gerät so außer sich, dass er seinen Lieblingssohn kurzerhand enterbt. Er weiß nicht, dass Franz die Tatsachen zu Karls Ungunsten verdreht hat, denn der wollte sich nach seinem leichtsinnigen Studentenleben bessern. Damit nun auch Karl von Zuhause weg bleibt, schreibt ihm Franz einen Brief, der ihm von der Enterbung berichtet und ihn gegen den Vater aufwiegelt. Am Boden zerstört, bricht Karl alle Brücken ab und zieht sich mit seinen Getreuen in die Wälder zurück, um fortan als freier Räuber zu leben.
 
Info: Günter spielt in diesem bekannten Stück von Friedrich von Schiller den Räuber Roller. Dieser gehört zu den Freunden Karls aus dessen Studienzeit. Nur widerwillig lässt auch er sich von Spiegelberg zum Räuberleben überreden. Als er bei einem Beutezug gefangen genommen wird und schon den Henkersstrick um den Hals trägt, wird er unter vollem Einsatz der Räuberbande gerade noch so gerettet. Doch bei dieser Aktion zeigt sich die Verrohung einiger Kameraden, die nur noch Spaß am Morden haben und denen der Gedanke des freien Räuberlebens abhandengekommen ist. Karl kommen Bedenken und er überlegt zurück zu seinem Vater zu gehen, doch da umstellen die Soldaten den Wald und es kommt zu Kämpfen, in denen der gerade erst gerettete Roller umkommt. Erzürnt schwört Karl ewige Treue zu seinen Räubern, doch diesen Schwur wird er teuer bezahlen müssen.
Diese Aufzeichnung stammt wie das Stück Mutter Courage und ihre Kinder von den Ruhrfestspielen Recklinghausen aus dem Jahr 1965
 
Rolle:Räuber Roller
Regie:Heinrich Koch
Jahr:1965
Erstausstrahlung:06.02.1966 (WDR)
Darsteller:Karl Moor ... Klausjürgen Wussow
Franz Moor ... Hannes Messemer
Maximilian, regierender Graf von Moor ... Paul Hartmann
Amalia ... Anneli Granget
Werner Dahms
Peter Ehrlich
Rolf Niehus
Martin Berliner
TV-Termine:Leider gibt es in den nächsten Tagen keine Ausstrahlung im TV

 

Zurück