Home
 
TV-Tipps
Filmographie
Theater
Synchronisation
Hörspiel
Biographie
Bildergalerie
Autor
Fanreisen
Gästebuch
Links
Newsarchiv
Updatearchiv
Danksagung
 
Impressum
Datenschutz

 

© 2002- 2019
Günter Strack Fanseite

Film/Fernsehrolle

Villa zu vermieten
 
Inhalt: Die beiden ungleichen Zwillingsschwestern Frieda und Emmi wohnen im Alter zusammen, doch ihr Leben ist recht eintönig geworden. Es passiert einfach nichts mehr Aufregendes und die liebe Verwandtschaft hat nicht mal mehr die Zeit für Besuche. Unerwartet klingelt plötzlich ein junger Mann an der Tür. Er verschenkt Blumen und Konfekt und mit seinen schmeichelnden Worten versucht er, den beiden Schwestern die Wohnung zu entlocken. Schnell stellt sich aber heraus, dass er sich in der Adresse geirrt hatte, denn die beiden hatten gar kein Wohnungsinserat aufgegeben. Wütend verlässt der Mann die Wohnung, doch er hat Emmi auf eine Idee gebracht. Warum sollen sie nicht auch ein Inserat für eine kleine Wohnung aufgeben, dann würden sich ständig nette Leute bei ihnen melden und die beiden hätten endlich wieder Unterhaltung. Frieda ist allerdings überhaupt nicht von der Idee begeistert und so hält sie sich erst einmal zurück. Als sie aber sieht, dass Emmi nun ständig Besuch hat und sogar zu einer Verlobung eingeladen wird, möchte sie doch Teil haben. Allerdings will sie sich nicht mit so einfachen Leuten abgeben und lieber gleich eine Villa im Landhausstill vermieten. Eines Morgens klingelt es wieder an der Tür und der Postmann bringt den beiden verdutzten Schwestern einen Geldbetrag von 3000 Mark, leider kann man jedoch den Absender des Geldes nicht lesen. Dieser meldet sich einige Tage später aber von selbst. Es ist Egon Flimm, der sich ebenfalls für die Villa interessierte und den Schwestern mit dem Geld einen Anreiz bieten wollte, damit sie ihn bei der Vergabe bevorzugen. Als er nun erfahren muss, dass es gar keine Villa gibt, verlangt er das Geld zurück. Die beiden Schwestern haben aber das Geld aus Angst gespendet.
Erbost zeigt Flimm die beiden Schwestern an und nun müssen sie sich vor dem Gericht erklären.
 
Info: Günter spielt Egon Flimm, der an der Anmietung der Villa interessiert ist. Leider versteht er einen Wink der Schwestern falsch und schickt ihnen ohne Aufforderung eine Abstandszahlung. Als er merkt, dass sie ihn mit der Villa beschwindelt haben, will er, verständlicherweise, sein Geld wieder haben.
 
Rolle:Egon Flimm
Regie:Thomas Engel
Jahr:1982
Erstausstrahlung:28.04.1982 (HR)
Darsteller:Frida Dingelstätt ... Edith Heerdegen
Emmi Zubermann ... Ruth Hellberg
Richter ... Claus Biederstaedt
Rechtsanwalt ... Rolf Schimpf
TV-Termine:Leider gibt es in den nächsten Tagen keine Ausstrahlung im TV

 

Zurück